Viel Besuch beim Tag der offenen Schule

Springbrunnen und Lesegalerie –
Ideen der Schülerinnen und Schüler für ihre Schule

Die Atmosphäre knisterte förmlich in der Montessori-Schule – Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten viele Angebote für den Tag vorbereitet. Ein Höhepunkt waren die ausgestellten Modelle der Schüler-Workshops unter dem Motto „Schüler planen & bauen Schule". Wie berichtet will die Montessori-Schule in neue Räume investieren und plant derzeit einen Neubau. In den letzten Wochen haben alle Schüler der Montessori-Schule ihre Wünsche und Ideen gesammelt und an zwei Vormittagen in Planungs-Workshops ihre Konzepte in Form von Modellen erstellt.

Modell-Detail-Schuelerworkshops-Febr-2016

Eine Idee - Ein Springbrunnen in der Aula

„Das hat voll viel Spaß gemacht", erklärte eine Schülerin. „Wir haben Modelle von der ganzen Schule, von Klassenzimmern und vom Pausenhof gebaut. Jeder durfte sich aussuchen, was er machen wollte. Wir hatten ganz viele Materialien, Farben, Sägespäne, Hackschnitzel, getrocknete Kräuter, Hölzer, Mais-Bausteine, Pappkarton, Holzleim, usw. Mit dem netten Architekten und der Architektin haben wir alles besprochen."

Hier finden Sie weitere Impressionen zu diesem Projekt

Die Gäste am Tag der offenen Schule wurden von den spannenden Details der bunten Modelle sichtlich angezogen. Die vielen einzelnen in der Turnhalle zusammen gestellten Ergebnisse bildeten eine ganze Modelllandschaft. Obwohl nicht alle Einzelheiten umsetzbar sind, wirkten die Überlegungen der Schüler überzeugend.

Dass die Schüler ganz nah dran sind, zeigten sie auch mit ihren Arbeiten in den Fächern wie Technik und Soziales und bei der Darbietung etlicher Montessori-Materialien. Sie präsentierten stolz Exemplare der „Großen Arbeit" sowie der „Kleinen großen Arbeit", besondere Abschlussarbeiten nach Maria Montessori am Ende der 8. bzw. 4. Jahrgangsstufe. Im offenen Ganztagesangebot von Nähwerkstatt bis Spanisch stachen die „Bienenkinder" hervor, die mit ihrem Standkonzept ihre große Bandbreite zeigten. In der Mathematik-Arena gegenüber bewegten sich die Gäste und rechneten dabei mit doppeltem Spaß. Wer an den Stationen das Montessori-Material ausprobierte, konnte seine Stempelkarte füllen und eine Kleinigkeit abholen.

Mathematikmaterial-interessierte-jedes-Alter 2016

Nicht nur junge Menschen waren sehr interssiert.

Eine Tombola hatten die Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 organisiert. Es wurde außerdem fleißig Österliches gebastelt und beim Sinnesparcours getestet, was man hören, riechen, fühlen und sehen kann. In der Aula gab es bei musikalischen Auftritten und netter Bedienung durch Schüler nicht nur Kaffee, Kuchen und Herzhaftes, sondern jedes Kind durfte den Teig für seine Crepes mit dem Teigverteiler selbst ausstreichen und backen.

Während die Kinder draußen an der Feuerschale mit der Herstellung von Stockbrot beschäftigt waren, fand drinnen der Vortrag von Dipl.-Soz.-Päd. Rudolf Metzner statt. Er berichtete über neue Lernmethoden für Lesen, Rechtschreiben, Rechnen und Aufmerksamkeit. Die Zuhörer erfuhren, wie entscheidend die entsprechende Lernumgebung für die Bildung ist. Besonders interessiert zeigten sich Pädagogen von umliegenden Kindergärten. Bei einer Übung konnte jeder Zuhörer selbst herausfinden, ob er ein visueller, auditiver oder kinästhetischer Kommunikations- und Wahrnehmungstyp ist.

Vortrag-Rudolf-Metzner 2016

Rudolf Metzner bei seinem Vortrag

Stellvertretender Landrat Reinhold Bittner, der die Montessori-Räume zum ersten Mal besichtigte, ließ sich erläutern, dass das Montessori-Material ein umfangreiches System didaktischer Materialien darstellt. Die Freiarbeit und das individuelle Lernen ohne Noten sind Herzstücke der Pädagogik. Lehrkraft Ursula Ilg erklärte weiter: „Der Pädagoge weiß durch die unmittelbare Begleitung der Schüler, wo diese stehen und kann ihnen so beim Lernen weiterhelfen."

In drei Klassenräumen gab es Zeitfenster, in denen die Freiarbeit beobachtet werden konnte. Eltern, die an der Montessori-Schule interessiert sind, können sich ab jetzt für eine Hospitation im Unterricht der Montessori-Schule anmelden: Tel. 09081/272 46 56 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Infos zur Schulanmeldung und zum Aufnahmeverfahren