Fördergemeinschaft

Mitgliederversammlung der Fördergemeinschaft und Neuwahl der Vorstände

Vorstand 2015

Die Mitgliederversammlung der Montessori Fördergemeinschaft Nördlingen hat einen neuen Vorstand gewählt. Nicht mehr zur Wiederwahl stellten sich aus persönlichen Gründen Birgit Held und Martin Götz. Held gehört bereits zu den Gründungsmitgliedern und Götz hat in seiner Amtszeit als Kassier und Personalvorstand seine Begabungen wirkungsvoll eingebracht, heißt es in einer Mitteilung. Beide seien sehr zeitintensiv an der Schulentwicklung beteiligt und im Schulalltag präsent gewesen.

Im Rechenschaftsbericht bedankte sich Gabriele Schimpp, die die Mitgliederversammlung leitete, besonders bei allen Eltern der Montessori-Schule und des Montessori-Kinderhauses für die engagierte Mitarbeit. Auch den pädagogischen Teams dankte Götz für den enormen Einsatz während des ganzen Jahres und die gute Vertretungsmoral bei der Grippewelle, sodass kaum Unterrichtsausfälle stattfanden. Die Zahl der Mitglieder ist in den zehn Jahren, die der Verein mittlerweile besteht, auf 138 angestiegen. Vorstand Martin Hofelich berichtete von einer ganzen Reihe von Veranstaltungen und Projekten während des vergangenen Jahres. Die Homepage „www.montessori-deiningen.de" erhielt ein neues Gesicht und die Seite des Kinderhauses „www.montessori-nördlingen.de" ging an den Start.
In der Montessori-Schule hatte im Jahr 2014 die „Große Arbeit" der 8. Jahrgangsstufe Premiere. Außerdem startete 2014 die offene Ganztagsschule. Die Montessori-Schule wurde durch die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern in das Coaching-Projekt Schulverpflegung aufgenommen. Das Essensgremium der Schule arbeitet seither unterstützt durch einen Coach daran, die Mittagsverpflegung weiter zu verbessern. Zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 trat als neue Schulleiterin Monika Häußler ihre Aufgabe an. Bis dahin hatte Ursula Ilg die Montessori-Schule seit deren Gründung 2007 geleitet. Die Schülerzahl ist inzwischen auf 80 angewachsen und die ersten staatlichen Abschlüsse stehen bevor. Das 2009 gegründete Montessori-KinderhausNördlingenmit 15 Krippenplätzen und 25 Kindergartenplätzen ist im zweiten Jahr im „Haus der Bildung" der evangelischen Kirche zu Hause. Alle festen Mitarbeiter haben entweder das Montessori-Diplom oder das Zertifikat für 0 bis sechs Jahre. In der Kindergartengruppe seien zwei Integrationskinder. Da es auch dem Kinderhaus sehr wichtig sei integrativ zu arbeiten, mache Kinderhausleiterin Margriet Deixler gerade die Ausbildung zur Fachkraft für Inklusion. Über die Finanzen informierte Martin Götz. Den Bericht der Kassenprüfer trug Hubert Deeg vor. Änderungen der Schulordnung wurden beschlossen. Als neuen Vorstand wurden Gabriele Schimpp, Susanne Wüst, Martin Hofelich, Carolin Ueckert und Tanja Wagner gewählt. Danach wurden als Kassenprüfer Hubert Deeg und Martin Götz gewählt. Wie die Vereinsgeschichte begann - davon konnten sich die Anwesenden in einem kleinen Rückblick anhand von Zeitungsberichte ein Bild machen. Zum Thema Montessori-Unterricht kommt der Leiter des Regensburger Montessori-Institutes Armin Blätzinger am 27. April in den Schrannensaal in Nördlingen. Beginn ist um 19.30 Uhr.