Schule

Monika Maak verabschiedet

Während einer Feierstunde wurde die Mitarbeiterin der Montessori-Schule Deiningen, Monika Maak, nach insgesamt über 43 erfolgreichen Berufsjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der Vorstand konnte dazu den Elternbeirat sowie das komplette Lehrerkollegium der Schule begrüßen.

In ihrer Laudatio beleuchtete Vorstandsmitglied Sigrid Eigner zunächst die beruflichen Meilensteine Maaks: Nach dem Erwerb des Montessori-Diploms an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und ihrer Tätigkeit an der Montessori-Schule in Neu-Ulm nahm die staatliche geprüfte Lehrerin für Grund- und Hauptschule im November 2009 in Deiningen eine neue Herausforderung an. Die gelungene Eröffnung der Montessori-Sekundarstufe in Deiningen war die passende Vollendung ihrer Laufbahn.

„Monika Maak habe bereits sehr früh erkannt, wie wichtig lebensnahes Lernen, eine klare Begleitung der Schüler und die Verbindung zwischen Elternhaus und Schule sind.“ bemerkte Sigrid Eigner. Im Namen des Vorstandes dankte sie: „Mit ganzer Kraft, vollem Engagement und Einsatz haben Sie die Sekundarstufe unserer Montessori-Schule zu dem gemacht, was sie heute ist.“

 

Weiter ging Schulleiterin Ursula Ilg auf den Menschen Maak ein: „Wir haben Sie in all den Jahren als geradlinigen, praktisch veranlagten, kooperativen und toleranten Menschen kennen und schätzen gelernt. Als Menschen mit ausgeglichenem Wesen, mit hoher Sachkenntnis und einem großen persönlichen Engagement“. Ursula Ilg betonte, dass Monika Maak einen Bereich verlässt, auf den sie im Rückblick auf ihr Lebenswerk stolz sein könne. Im Anschluss an die letzte Unterrichtsstunde des Tages wurde Monika Maak noch von Eltern und Kindern der Schule mit persönlichen Erinnerungen überrascht.

 

 

Monika Maak mit den Vorständen, Schulleitung, Elternbeirat und Lehrerschaft

 

 

 

Monika Maak mit ihren Schülern