Schule

Zu Gast beim Montessori-Kolloquium in Wertingen

Bereits zum wiederholten Male besuchten Vertreter der Montessori-Schule Deiningen das Montessori-Kolloquium in Wertingen. Im Foyer der Schule gab es die Möglichkeit, die „Große Arbeit“ der einzelnen Schüler/innen zu besichtigen. Die „Große Arbeit“ gehört zum Montessori-Abschluss und ist ein Höhepunkt in der schulischen Laufbahn.

Im Rahmen des Kolloquiums präsentierten die Schüler/innen dann einer großen Öffentlichkeit und einer Jury aus Vertreter/innen der Wirtschaft, der Universität, der Schule sowie den Eltern die Arbeiten, die sie in der ersten Hälfte des achten Schuljahres in Begleitung eines Mentors erstellt haben.

Dabei konnten sie zeigen, was sie gelernt haben: ein selbst gewähltes Thema eigenständig zu erarbeiten, zu dokumentieren sowie zu reflektieren und öffentlich vorzutragen. Die Arbeit besteht in der Regel aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Im Anschluss an alle Präsentationen erhielten die Schüler/innen eine Urkunde. Nach dem Kolloquium konnte man mit den einzelnen Schülern und Schülerinnen direkt in Kontakt treten und sich über die einzelnen verschiedenartigsten Werke wie z.B. den Bau eines Gartenteiches, eines Garderobenständers, das Nähen eines Dirndls usw. austauschen.