Beratungsangebote

Viele verschiedene Kinder und Jugendliche bedeuten nicht nur viele verschiedene (Vor-)Geschichten, viele individuelle Persönlichkeiten und unterschiedlichste Gefühlszustände. Es gibt eine Vielzahl von Verhaltensweisen, die alle nicht ungewöhnlich sind. Doch immer wieder gibt es Situationen, in denen man sich als Elternteil oder auch Pädagoge überlegt, ob zusätzliche Informationen von außen nicht vielleicht hilfreich wären. Unauffälliger, aber trotzdem nicht außer Acht zu lassen, sind Angststörungen bzw. Depressionen. Diese entwickeln sich schon in jungen Jahren und sollten frühzeitig von einem Fachmann oder einer Fachfrau erkannt werden. Eine hilfreiche Homepage kann dafür https://www.bke-beratung.de/~run/ sein.

Weiterhin können Sie als Eltern, aber gerne auch jeder einzelne Schüler, sich bei Fragen und Probleme an unsere Vertrauenslehrer wenden. Im Schuljahr 2019/2020 wurden Josephine Junghans und Tanja Schabert von den Schülern in dieses Amt gewählt und stehen täglich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Sollten Sie an weiteren Informationen über mögliche Beratungsstellen, Ärzte, Therapeuten oder Kliniken in unserer Nähe interessiert sein, können Sie sich vertrauensvoll an jeden Pädagogen wenden. Schweigepflicht ist hier – wie in allen anderen privaten Angelegenheiten – eine Selbstverständlichkeit.

Eine Liste mit externen Beratungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Annika Groß
Schulleitung